KAIMUG GmbH - Logo

Neuigkeiten aus der Garküche


Unsere Kochschule

Kochschule

Man hat nicht immer die Zeit, das Geld oder auch die Lust im Restaurant zu essen. Aber auch zu Hause will man selbstverständlich nicht auf gutes Essen verzichten. Deshalb bieten wir Dir bei unserem Kochkurs die Möglichkeit, die Tricks und Kniffe der thailändischen Küche von unserer thailändischen Köchin Panatda kennenzulernen. Sie bringt Dir alles über die Auswahl der richtigen Zutaten, die schonende Zubereitung der Gerichte sowie die perfekte Dosierung der asiatischen Gewürze bei. Damit Du dann ganz einfach zu Hause Deine KAIMUG Lieblingsgerichte nachkochen kannst.

Kochschue

Unsere Kochkurse finden immer in kleinen Gruppen mit maximal zehn Personen statt, damit auch genug Raum für Fragen bleibt und eine entspannte Atmosphäre herrscht. Am Wok steht Ihr dabei immer in Zweier-Teams. Die Kochkurse finden im ZOB an der Hackerbrücke in München statt und versprechen Dir ein fünfstündiges Kocherlebnis. 

Alles was gekocht wird genießt Ihr danach gemeinsam an der großen Tafel und den krönenden Abschluss dabei bildet das Dessert. Um unsere thailändischen Gerichte mit Deinem erworbenen Wissen nach dem Kurs zu Hause nachzukochen, bekommst Du unser KAIMUG Kochbuch mit vielen von unseren Rezepten mit. 

Kochschule

Unsere Kochkurse können übrigens auch exklusiv für Gruppen gebucht werden – eine tolle Möglichkeit beispielsweise seinen Geburtstag mal anders zu feiern. Weitere Informationen erhältst Du hier. Die nächsten Termine und Deine Buchung kannst Du unter kochschule@kaimug.de abfragen bzw. vornehmen.


Die Thai-Küche - Eine der gesündesten Küchen der Welt

Thai Aubergine

Superfoods sind Lebensmittel, die viele wertvolle Nährstoffe vereinen. In der thailändischen Küche kommen diese wertvollen Lebensmittel in nahezu jedem Gericht zum Einsatz. Deshalb schmeckt die thailändische Küche nicht nur hervorragend, sondern sie ist auch sehr gesund. Sie gehört zu den gesündesten Küchen der Welt und ist beispielsweise gut für das Herz, hilft einem, jünger auszusehen und sich jünger zu fühlen, ist gut für den Schlaf, hilft bei Übelkeit, Erkältung und Magen-Darm-Beschwerden und ist kalorien- und fettarm. Die Zutaten bestehen meistens aus viel Gemüse und fettarmen Fleisch, Fisch oder Meerestieren und wir bei KAIMUG verzichten komplett auf Geschmacksverstärker.

Unsere 10 Superfoods und ihre Wirkung

Nr. 1 Koriander
Koriander ist bei Blähungen, Reizdarm und Durchfall besonders zu empfehlen. Mit seinen ätherischen Ölen stimuliert Koriander die Verdauung. Auch bei Rheuma und anderen chronischen Entzündungskrankheiten kann Koriander Linderung bringen und die Beschwerden mildern. Koriander reinigt zudem den Organismus von Giften und Schwermetallen. Frischen Koriander verwenden wir für Suppen, Salate, unsere Gewürzpasten und als Topping. 

Nr. 2 Galgant
Galgant gehört zu der Familie der Ingwergewächse, ist in Südostasien beheimatet und wird auch Thai Ingwer genannt. Die gesunde Knolle gilt als appetitanregend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und leicht antibakteriell und hilft bei Kopfschmerzen, Erkältungskrankheiten, Appetitlosigkeit, Nervosität, Menstruationsbeschwerden und Schlafstörungen.

Superfoods

Nr. 3 Zitronengras
Zitronengras hat eine reinigende Wirkung. Es bindet überschüssige Fette und Cholesterin, leitet Harnsäure und weitere Schadstoffe aus dem Körper. Regelmäßiger Verzehr von Zitronengras kann bei Krebs vorbeugend wirken. Neben den positiven Auswirkungen auf den Magen- und Darmbereich hat es auch eine Wirkung bei zu hohem Blutdruck. Zudem wirkt Zitronengras beruhigend. Dadurch baut es Stress ab und sorgt für einen erholsamen und gesunden Schlaf.

Nr. 4 Thai-Basilikum
Thai Basilikum wird nie mitgekocht, sondern immer am Ende der Garzeit zu den Gerichten gegeben. Das ätherische Basilikumöl ist der Hauptwirkstoff aus den Basilikumblättern und hilft gegen Migräne, Schlaflosigkeit, Blasenentzündungen, Magenkrämpfen, Verstopfung und Blähungen. 

Nr. 5 Chili
Vor allem dem "Scharfmacher" Capsaicin werden aufgrund seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung zahlreiche positive Gesundheitseffekte zugeschrieben. Die Chilischoten bauen Schleimhäute auf, heizen den Stoffwechsel an und verbessern Blutzucker- und Blutfettwerte. Ohne Chili ist die thailändische Küche nicht vorstellbar. 

Nr. 6 Kokosmilch
Kokosmilch schmeckt köstlich schützt das Herz, hilft beim Abnehmen, wirkt antibakteriell und belebt die Schilddrüse. Wie bei nahezu allen Lebensmitteln, gibt es auch bei Kokosmilch gravierende Qualitätsunterschiede. Deshalb verwenden wir Kokosmilch mit hohem Kokosanteil und ohne Konservierungs- und Verdickungsmittel. 

Thai Basilikum

Nr. 7 Ingwer
Ingwer hilft bei Muskelschmerzen oder Reiseübelkeit. Ebenso greifen viele Menschen bei einer Erkältung auf Ingwer zurück, denn ihm wird eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt. Zudem liefert Ingwer viele Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin C, Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen.

Nr. 8 Papaya
Papaya ist ein tropischer Alleskönner und hilft bei Magenbeschwerden, tut Augen und Haut Gutes, bringt das Immunsystem auf Hochtouren, macht Eiweiß leicht verdaulich und ist besonders bekömmlich. Bei uns kommt Papaya am liebsten frisch als Salat auf den Teller. 

Nr. 9 Kurkuma
Kurkuma wird auch als „Gewürz des Lebens“ oder „Zauberknolle“ bezeichnet und dies nicht ohne Grund, denn sie soll laut Studien vor der Alzheimer-Krankheit schützen, gegen Entzündungen helfen, Magen-Darm-Beschwerden lindern und sogar Krebs vorbeugen.

Nr. 10 Thai Aubergine
Thai Auberginen wird eine hilfreiche Wirkung bei Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Asthma und Krämpfen nachgesagt. Wir verwenden sie gerne für das Grüne Curry und Rote Curry.


Das beste Curry der Stadt seit 1996

Chiliernte und Herstellung der Chilipaste

Was ist ein Curry? Wo kommt es her und was macht unser Curry zum besten Curry der Stadt?

Curry wird vor allem in der indischen, malaiischen und natürlich in der thailändischen Küche verwendet. Der Begriff leitet sich vom tamilischen Wort „kari“ ab und heißt übersetzt Gewürzmischung oder Gewürzsoße. Curry gibt es bereits seit 5.000 Jahren. Neben dem Geschmack wird seit jeher seine gesundheitsfördernde Wirkung geschätzt.

Insbesondere die Thai-Currys sind für ihren speziellen Geschmack berühmt. Dabei wird unterschieden in Grünes Curry, Gelbes Curry, Rotes Curry, Masaman- und Panaeng-Curry. Das Herz eines jeden Thai-Currys sind die Currypasten, die aus Kräutern und Gewürzen hergestellt werden. Die Basis dieser Pasten bilden Chilis, Knoblauch, Schalotten, Koriander, Galgant und Zitronengras. Je nach Curry werden die Pasten mit weiteren Gewürzen verfeinert und bekommen so ihren unverwechselbaren Geschmack.

Wokgericht mit roter Currypaste

Currypasten unterscheiden sich in erster Linie in ihrem Schärfegrad. Der richtet sich allerdings nicht nach dem Ampelprinzip, wobei Rot die schärfste Variante wäre und Grün die mildeste. Im Gegenteil ist die grüne Currypaste die schärfste, denn sie besteht bis zu 50 Prozent aus frischen grünen thailändischen Chilischoten, welche eine extreme Schärfe aufweisen.

Die Panaeng-Paste ist etwas milder als die rote Variante und besteht wie die gelbe Paste aus getrockneten Thai-Chilis. Das Masaman-Curry stammt aus dem thailändischen Süden und ist wie die grüne Paste recht scharf. 

Bei uns werden die Pasten in unserer Manufaktur in Thailand mit erntefrischen Zutaten hergestellt. So verlieren die Kräuter und Gewürze beim Transport nichts an ihren wichtigen Inhaltstoffen und ihrem Geschmack. Unsere Rezepturen sind alte Familienrezepte und wurden von der Schwiegermutter von Bernd Ungewitter, dem Gründer und Inhaber von KAIMUG, an ihn und seine thailändische Frau weitergegeben. Von Beginn an sind die Rezepturen bei uns im Einsatz. 

 

Currygericht mit rotem Curry

Alleine die Currypasten machen aber noch lange nicht das beste Curry. Die Zubereitung und die Zutaten im Curry sind mitentscheidend. Ganz gleich in welcher Zusammenstellung, ob mit Hähnchen, Paprika, Zucchini, Karotten, Champignons, Peperoni, Limettenblättern und Basilikum oder mit Tofu, Ingwer, Zwiebeln, Brokkoli, Karotten, Bambus, Weißkohl, Champignons und Sojasprossen oder mit Ente, Veggie Chikken, Fisch, Meerestieren und vielen weiteren Gemüsesorten, wir achten auf frische und möglichst regionale Produkte. Bei der Zubereitung legen wir großen Wert auf den perfekten Garpunkt, damit die wertvollen Inhaltstoffe der Zutaten und der Geschmack nicht verloren gehen. 

Unsere original Currypasten nach Familienrezeptur plus der Einsatz von frischen und überwiegend regionalen Zutaten und die richtige Zubereitung, ergeben seit 1996 das beste Curry der Stadt. Und davon sind nicht nur wir, sondern seid auch ihr, unsere Gäste überzeugt. 

 


Nachwuchskräfte aus Thailand

KAIMUG Gruppenbild

Bereits seit 2004 ist KAIMUG Ausbildungs -betrieb für die Systemgastronomie und wir haben seither viele Auszubildende erfolgreich bis zu ihrem Abschluss begleitet. Auch in den kommenden Jahren wollen wir drei bis fünf Auszubildende pro Jahr beschäftigen.

Da die Anzahl der Bewerbungen für die Ausbildungsplätze in den letzten Jahren leider immer mehr stagniert, haben wir uns Gedanken über neue Möglichkeiten des Recruitments gemacht. Zusammen mit der Deutsch-Thailändischen Handelskammer (AHK) haben wir diesen September 15 Thailänderinnen und Thailänder, die auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive sind, zu einem 14-tägigen Praktikum nach München eingeladen. 

KAIMUG Schulung

„In den zwei Wochen haben die jungen Leute aus Thailand einen guten Einblick in den Arbeitsalltag und die Inhalte und Schwerpunkte der Ausbildung bei uns bekommen“, so Bernd Ungewitter. Nach eingehenden Schulungen durften sie dann auch selbst im Tagesgeschäft mitwirken. Was ihnen nicht schwer gefallen ist, da einige von ihnen bereits in ihrer Heimat Fachschulen besucht haben und somit gastronomische Grundkenntnisse haben. 

„Es freut mich sehr, dass wir einen neuen Weg gefunden haben, wie wir junge motivierte Menschen für eine Ausbildung bei uns begeistern können. Für viele ist dies auch eine große Chance, da leider nicht alle die besten Zukunftsperspektiven in ihrer Heimat haben“, so Bernd Ungewitter.

KAIMUG Team Sendlinger Str.

Zusammen mit unserem Ausbildungsplan und einer Menge an Eindrücken, sind die 15 Thailänderinnen und Thailänder nach dem zweiwöchigen Praktikum wieder in ihre Heimat gereist. 

Wir warten nun gespannt, wie viele sich für eine Ausbildung bewerben werden und ob sich der Einsatz gelohnt hat. Wir sind dabei auf eine langjährige Zusammenarbeit aus und würden uns sehr freuen, wenn wir fünf Ausbildungsstellen besetzt bekommen und die Zusammenarbeit so erfolgreich ist, dass diese auch über die Ausbildungszeit hinausgeht. Das zeigt uns dann, dass wir einen tollen Job machen. Unsere Rinna kam beispielsweise 1997 aus Thailand zu uns und ist jetzt bereits seit 21 Jahren ein wichtiger Bestandteil unseres Küchen-Teams.


Unser neuer Standort in Mülheim an der Ruhr

KAIMUG Mülheim an der Ruhr

Im Juni 2018 haben wir an der Ruhrpromenade unser achtes KAIMUG Restaurant eröffnet. Franchisepartner sind Sandra und Tobias Volkmann, welche zusammen mit Richard Reichenbach seit 20 Jahren gastronomisch in Mülheim an der Ruhr ansässig sind und dort verschiedene Objekte betreiben. 

Sandra und Tobias Volkmann stießen im Herbst 2017 vor der Kölner Lanxess Arena auf 
THAI WOK, unser Streetfood Konzept von KAIMUG, und waren von der Qualität der angebotenen Speisen sofort begeistert. „Wir lieben die Thai Küche und vor allem das langjährig bewährte echte Thai-Konzept dahinter“, so Sandra und Tobias Volkmann.

KAIMUG Mülheim an der Ruhr

Als den Dreien eine Fläche an der Ruhrpromenade angeboten wurde, war ihnen klar, dass als sinnvolle Ergänzung zum bestehenden Portfolio der Ruhrbania nur ein asiatisches Konzept in Frage kommt. 

Nach einem Umbau der ehemaligen Hafenbar inklusive einer Küchenerweiterung erstrahlt das gemütliche Objekt an der Ruhr im neuen passenden KAIMUG-Look. Modern, mit einer offenen Küche, mit Buddhas und goldenen und frischen grünen Elementen und einer Theke als absoluten Hingucker.

Vier Monate nach der Eröffnung lässt sich ein erstes positives Fazit zum neuen Standort ziehen. „Das Feedback unserer Gäste ist nahezu ausnahmslos sehr gut“, so Richard Reichenbach. „Es erreichen uns täglich viele Reservierungen.

KAIMUG Mülheim an der Ruhr

Einige unserer Gäste kommen aber auch einfach ohne Reservierung zu uns. Einen freien Platz haben wir bislang immer für jeden gefunden, auch wenn es manchmal mit kurzen Wartezeiten verbunden ist.“ 

Die Drei sind nach vielen Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit ein eingespieltes Team. Uns freut es sehr, dass sie Teil der KAIMUG-Familie sind und wir hoffen auf weitere gemeinsame Standorte im Ruhrgebiet. 

Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg!


21 Jahre - Die Erfolgsgeschichte von Rinna

Rinna heute

Viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben thailändische Wurzeln und sind ohne große Sprachkenntnisse aber mit der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Deutschland gekommen. Eine dieser Mitarbeiterinnen ist Rinna, welche bereits seit 1997 bei uns arbeitet. Rinna ist als Aushilfe in dem allerersten Imbisswagen von KAIMUG in Unterföhringen gestartet. Als wir unser erstes Fast Casual Restaurant in den Fünf Höfen eröffnet haben, wurde sie dort fester Bestandteil unserer Küchenteams. Seit einigen Jahren arbeitet sie in unserem KAIMUG in der Sendlinger Straße und ist dort nicht mehr wegzudenken. 

Rinna hat sich damals ziemlich schnell in München eingelebt, da Bernd Ungewitter, 

Pad Thai - Lieblingsgericht von Rinna

der Gründer von KAIMUG und die Kolleginnen und Kollegen aus dem Restaurant sich mit Rinna in ihrer Landessprache unterhalten konnten und sie bei Behördengängen und der Wohnungssuche unterstützt haben. 

Von ihrem Gehalt hat Rinna nur das nötigste selbst in Anspruch genommen. Den Großteil des Geldes hat sie ihrer Familie in die Heimat geschickt, um ihnen aus den ärmlichen Verhältnissen zu verhelfen. Dies hält sie bis heute so und ihre Familie konnte sich ein großzügiges Haus bauen und kommt, dank Rinnas Unterstützung, gut über die Runden. 

Rinna hat sich zu einer tollen Köchin entwickelt, steckt mit ihrer guten Laune alle an und hat auch privat ihr Glück in Deutschland gefunden.

Rinna damals

„In meiner Freizeit gehe ich am liebsten am Tegernsee oder im Chiemgau wandern. Ich liebe die bayerische Küche und esse am liebsten eine deftige Schweinshaxe. Bei KAIMUG ist meine Lieblingsspeise Pad Thai.“ 

Auf die Frage warum Rinna gerne bei KAIMUG arbeitet sagt sie, „Es macht mich sehr glücklich, wenn es den Gästen schmeckt und die vielen Stammkunden sind eine tolle Bestätigung dafür. Zudem sind wir ein tolles Team und haben viel Spaß bei der Arbeit.“

Danke liebe Rinna, wir sind sehr stolz dich im Team zu haben und freuen uns auf viele weitere tolle Jahre mit dir!


Unsere Manufaktur in Thailand

Die thailändische Küche hat den berechtigten Ruf, eine der besten Küchen der Welt zu sein. Sie zeichnet sich insbesondere durch ihre frischen, gesunden Zutaten, die vielen Gewürze und die schonende Zubereitung aus. Es werden auf eine einzigartig vielfältige Weise Aromen und Texturen miteinander gemischt. Dabei ist es wichtig, dass alle Elemente in der richtigen Balance sind, scharf, süß, bitter, salzig, weich, knusprig etc.. Das macht die thailändische Kochkunst so abwechslungsreich und so raffiniert.

Auch wir lieben die thailändische Küche und selbstverständlich spielt die Herstellung und Zubereitung der Gerichte für uns eine zentrale Rolle. 

Und da Frische und Qualität bei uns oberste Priorität haben, stellen wir den Großteil unserer Soßen, Pasten und Dips sowie unser Fingerfood und unsere Suppen direkt in unserer Manufaktur in Thailand selbst her. So können wir die Zubereitung nach thailändischem Originalrezept mit erntefrischen und hochwertigen Zutaten sicher stellen und den unverwechselbaren Geschmack Thailands in unsere Restaurants bringen. Dabei verzichten wir komplett auf Geschmacksverstärker.

Wichtig sind uns neben der Top-Qualität der Zutaten und einem unverwechselbarem Geschmack, faire Handelsbeziehungen zu unseren thailändischen Produzenten. Mehrmals im Jahr sind wir selbst in Thailand vor Ort, um uns von der Abwicklung in den Produktionsstätten selbst zu überzeugen.

Entscheidend für unsere leckeren Gerichte sind natürlich auch die Rezepturen. Wir kochen nach originalen und traditionellen thailändischen Rezepturen, welche nicht eingedeutscht sind. Sie stammen von der thailändischen Schwiegermutter von Bernd Ungewitter, dem Gründer und Geschäftsführer von KAIMUG, welche die Rezepte seit Jahren direkt in Thailand für ihre Garküche kocht. Die Rezepte werden von Generation zu Generation weitergegeben und haben so ihren Weg in unsere Restaurants gefunden.

Übrigens, in Thailand kommen alle Gerichte gleichzeitig auf den Tisch, jeder darf von allem probieren. Essen in Thailand ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern ein Fest, genau wie in unseren Restaurants.


Die KAIMUG Story

Bernd Ungewitter, Gründer und Geschäftsführer von KAIMUG, ist 1994 für zwei Jahre nach Thailand um die thailändische Kultur und das Leben dort kennenzulernen. Seine thailändische Schwiegermutter hat ihm alles über die Zubereitung von original thailändischem Essen beigebracht. Jeden Morgen wurden die frischen Gewürze und Zutaten aus dem eignen Garten in einem Mörser von Hand zu einer Paste zermahlen und dienten als Basis für die Zubereitung der typischen Thai-Gerichte.

Ein absoluter Klassiker ist die rote Chilipaste, welche aus Koriandersamen, Kreuzkümmelsamen, Pfefferkörner, Korianderwurzel, Thai Chilis, Galgant, Zitronengras, Knoblauch und Thai Schalotten besteht. 

Diese wird zum Beispiel für das rote Thai Curry eingesetzt. Besonders sind hierbei die Thai Chilis, welche sich durch ihren hohen Schärfegrad auszeichnen. Mehr über die Zubereitung von thailändischen Gerichten und deren Besonderheiten kannst Du bei unseren Kochkursen erfahren.

Nachdem Bernd Land, Leute und die einzigartige Esskultur in Thailand kennen und  lieben gelernt hat, ist er mit seiner Frau wieder zurück nach Deutschland, um den einzigartigen Geschmack Thailands nach München zu bringen.

Gestartet sind sie1996 mit einem Imbisswagen in Unterföhringen am Fernseh- und Medienzentrum.

Dort trafen sie mit der gesunden und schnellen thailändischen Garküche einen Nerv und wurden so erfolgreich, dass bald expandiert wurde. Somit tauschte Bernd schnell den kleinen Imbisswagen gegen einen größeren ein und ergänzte ihn um ein Vorzelt. Mit einem eigenen LKW wurden jetzt auch Firmen mit einem umfassenden Catering-Service beliefert.

Das erste Restaurant wurde schließlich 2003 in den Fünf Höfen in München eröffnet und es kommen seitdem ständig neue Restaurants hinzu. Der neuste KAIMUG-Concept-Store öffnete im November 2017 im Frankfurter Westend seine Pforten und weitere Standorte werden folgen.

 


KAIMUG bei Galileo

Sie wollten schon immer mal hinter die Kulissen von KAIMUG schauen und sehen wir die leckeren Currys und die schmackhaften Nudelgerichte entstehen?

Galileo (ProSieben) hat es für Sie getan und zeigt, wie ein modernes Fast Casual Restaurant funktioniert.

Den Clip gibt es online unter  www.prosieben.de/galileo

"Schnelles Fast-Food oder doch was gesundes in der Mittagspause? Jeder vierte Deutsche will sich gesünder Ernähren – hat aber oft zu wenig Zeit dafür. Fast-Casual-Food Restaurants wollen das ändern. Diese bieten angeblich mehr Qualität als gewöhnliche Fast-Food-Ketten: Schnell, gesund, günstig ist das Motto. Wir haben es getestet."

Kaimug bei Galileo

CHIKKEN OHNE CHICKEN: KAIMUG GOES VEGGIE

Sieht aus wie Huhn, schmeckt wie Huhn, ist es aber nicht. Das Highlight für alle Flexitarier, Vegetarier und Veganer:

Die neue Veggie Speisekarte im KAIMUG mit fleischlosen Genüssen und tollen Veggie Chikken Variationen.

Ab sofort bieten wir in allen Filialen als Alternative zu Gerichten mit Hühnerfleisch das „KAIMUG Veggie Chikken“ für einen geringen Aufpreis an.

Es ist die leckere Alternative nicht nur für Veganer und Vegetarier, sondern für alle, die weniger Fleisch konsumieren wollen.

Es ist nicht mit Tofu zu vergleichen, da die Konsistenz und der Geschmack kaum von richtigem Hühnerfleisch zu unterscheiden sind. Veggie Chikken ist nicht nur gesund und lecker, sondern auch nachhaltig und ressourcenschonend. Da fällt es schwer, zu widerstehen! Am besten gleich probieren – in einer der Münchner Filialen.

Schauen Sie sich den Betrag auf Kabel 1 - Abenteuer Leben dazu an: www.kabeleins.de


Unser VeggieChikken setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • 60% Soja
  • Sonnenblumenöl
  • Wasser
  • Gewürze
  • Gesund für Mensch und Umwelt
  • Rein pflanzlich hergestelltes Sojafleisch mit Hühnerfleischgeschmack
  • Nachhaltige Produktion
  • Trägt zum Umwelt- und Klimaschutz bei
  • Effiziente Nahrungsmittelproduktion, optimale Nutzung der Ressourcen